Herzlich Willkommen auf der Homepage von Wingsbach im Taunus!

Kleines Dorf - viele Aktivitäten

Theater

1953 von links nach rechts: Gertrud Schneider (Hieß), Horst Ruppert, Kurt Schönke, Frieda Schönke (Körner), Martha Meixner (Kugelstadt), Kurt Kugelstadt.

Theater, Theater, der Vorhang geht auf!

Heute gibt es sie in vielen  Orten im Untertaunus: Professionelle und Laienschauspiel Gruppen. Sie haben aber eins gemeinsam; sie alle wetteifern um die Gunst des Publikums.
Aus der Theaterzeit der 1950ziger Jahre sind einige Ereignisse noch in lebhafter Erinnerung. Auch vor dem Krieg wurde schon Theater gespielt. Die Wingsbacher waren bekannt auch wegen ihrer guten Bühnenbilder und ihrer Authentizität.
Ein Stück ist Erna Deußer noch in lebhafter Erinnerung „ Die Pussta Räuber“. Alles sollte echt wirken und so kam echter Schrot aus der Büchse beim Knall und verletzte einen Spieler der sogar ins Krankenhaus musste.

1954 von links nach rechts: Erika Wittlich (Mager), Martha Meixner (Kugelstadt), Frieda Schönke (Körner), Günter Kugelstadt, Gertrud Schneider (Hieß)


Das Stück hieß " Der Moosgrund Bauer" gespielt 1956 oder ‘57 Oben von links: Hansi Geihs, Wilma Kugelstadt (Feix), Kurt Hieß, Arthur Ruppert, Kurt Schönke, Erika Guckes (Wedel), Siegfried Kneißl, Ilse Wittlich (Petri), Karl Petri, Günter Fehr, Horst Ruppert, Waldemar Großmann, Kurt Kugelstadt, Unten von links: Werner Ahr, Hannelore Körner, Brigitte Hieß (Olbort), Traudel Schwarz (Gruber), Helga Stiehl (Rücker), Roland Schmid (genannt die Keule), Edgar Wittlich, Gisela Mehl (Rick), Helmi Kugelstadt

 

Mann mit dem Gesicht zum Publikum Karl Körner, Landstreicher rechts Siegfried Kneißl

 

Aufführung “Hänsel und Gretel” 1979
Die Hauptdarsteller in Aktion

Backstage bei der Maske

Dagmar Howe (Gretel) schminkt Ingrid Ungethüm (Hexe).


Frau Dagmar Howe blickte im Juni 2005 auf 50 Jahre Leitung des Jugendchores am Staatstheater Wiesbaden zurück blicken.  Sie hat auch das kulturelle Leben in Wingsbach Ende der 70ziger Jahre stark geprägt. Frau Howe führte in den Aufführungen Regie, war für die Maske verantwortlich, spielte selbst mit und führte gesanglich das Zepter. Durch sie kam ein Hauch von Staatstheater nach Wingsbach.

Aufführung “Zar und Zimmermann” 1981

Wilhelm Strack



Hintere Reihe von Links: Sabine Fiuk (Wagner) ,Kerstin Kilian (Kay), Yvonne Rücker, Anja Füll, Petra Lowin (Reininger)
Vordere Reihe: Regina Petri (Zimpelmann), Alexandra Winkler (Morgenstern), Anne Mollenhauer, Antje Lau (Wittnich)


Peterchens Mondfahrt - das musikalische Märchenspiel des TGV Wingsbachwar im Dezember 1981 sowohl in Wingsbach, als auch in der Stadthalle Neuhof zu sehen.
(Darsteller:Frau Bodenheimer als Wolkenfrau, Herr Winkler als Donnermann, Stefan Ungethüm als Peter, Frau Heidenreich als Nachtfee)

Kinderchor bei der Oper "Carmen"





Unten liegend links:Silke Lenhardt
nächste Reihe: dritte von links Manuela Noll,
dann Nicole Feix
nächste Reihe: zweite von links Alexandra Winkler, Regina Petri,
nächste Reihe:das Mädchen hinter dem mit dem Schwarzen Hut ist Christina Noll
nächste Reihe: dritter v. l. Ingo Lenhardt
weiter oben im halb Dunkel links das Mädchen mit dem Kopftuch: Bettina Gilles


Die Wingsbacher Theater Bühne ist nach 27 Jahren wieder erwacht! Siehe HP TGV Wingsbach.



Karte
Infos
Instagram